Dramatische Sekunden beim Eifelpokalrennen auf dem Nürburgring

Die Lüdenscheider Rennfahrer Franz Linnarz und Hans-Richard Hohoff
flogen durch die Luft

Das Rennen wurde zu einer Fahrt zwischen Leben und Tod.
Das Gespann lässt sich wegen eines Defektes nicht bremsen.
Die beiden Lüdenscheider rasen gegen die Böschung und werden durch die Luft geschleudert.

Bild 1 (oben):
Anfahrt auf die Kurve, das Gespann bremst nicht.
Beifahrer Hans-Richard Hohoff lässt sich kaltblütig
aus dem Beiwagen fallen.

Bild 2-4:
Gespann, Fahrer und Beifahrer prallen auf die Böschung - Franz Linnarz und
das Gespann werden durch die Luft geschleudert,
Hans-Richard Hohoff liegt an der Böschung (Pfeil).

Bild unten:
Während die Verletzungen am Rücken von Linnarz im Krankenhaus behandelt werden,
freuen sich die Lüdenscheider trotz des
heftigen Crash über den Gewinn des Eifelpokals
- die Punkte aus den Vorrunden haben zum Sieg gereicht.